logotype

MATROLAN - Mauerentfeuchtung


Das Matrolan Mauerentfeuchtungsverfahren ist für alle Gebäude anwendbar. Gleich, ob Mauerziegelbau oder Fachwerkhaus. Alle Baumaterialien haben die zur Funktion erforderlichen Kapillaren für den Feuchtetransport.
Es ist ebenso unwichtig, ob das Gebäude 5 oder 100 Jahre alt ist.

Die entscheidende Voraussetzung für ein Gelingen ist die richtige Diagnose. Das Verfahren nutzt einige physikalische, chemische, elektrische Gesetzmäßigkeiten aus. Die daraus resultierenden natürlichen Vorgänge bewirken die gewollte Funktion.
Die dafür nötige ausgesendete Frequenz ist im unterlangwelligen Bereich und somit völlig ohne Einfluss auf den menschlichen Körper. Die bei herkömmlichen Verfahren nötigen chemischen Mittel (ob als Injektion oder als Anstrich etc.) unterbleiben hier.

Herkömmliche Trockenlegungs-Methoden zielen auf Herstellung der dichten Sperrung der Mauern gegen das Erdreich. Deshalb werden die nach DIN vorgeschriebenen Feuchtesperren nachträglich eingebaut. Da dieses Verfahren großen Aufwand und damit hohe Kosten verursacht, wird oft auf Teillösungen ausgewichen. In beiden Fällen ist eine Sperrung gegen Erdfeuchte nicht erfolgt. Es wird weiterhin nass bleiben.

Die elektronisch-physikalische Entsalzung und Mauertrockenlegung Matrolan®:
Das Verfahren ist die moderne Entwicklungsstufe einer Trockenlegungsmethode, die bereits in den 30er Jahren vom Schweizer Professor Paul Ernst mit Erfolg angewendet wurde.
Die Mauertrockenlegung durch aktive Elektroosmose. Die installierte Anlage funktionierte auch noch nach 50 Jahren. Was zeichnet nun die neue Entwicklung aus? Nach anfänglich direkt in die Mauer eingebrachten aktiven Elektroden war als erste Stufe der Nachweis erbracht, dass die Signale auch drahtlos auf die Mauer gegeben werden können. Die sogenannte drahtlose Elektroosmose  war geboren. Eine konsequente Weiterforschung brachte eine Verzehnfachung der Leistung. Erreicht wurde dies durch die zusätzliche Beaufschlagung des Mauerwerks mit einer besonderen Frequenz und das Setzen eines Potentialausgleiches (Erdspieß) als Gegenpol.

© 2017 - Indlekofer - Innenausbau und Fassade - 79539 Lörrach - Denzstrasse 2 - 0049 7621 9408890
Niederlassung Schweiz - 4142 Münchenstein - Tramstrasse 66 - 0041 61 5080128